Hast du Microsoft Teams installiert und stellst nun fest, dass du es gar nicht zu 100% nutzen kannst, da der Kernbereich „Kalender“ fehlt? Oder möchtest du Teams, aber willst nicht ganz auf Cloud umstellen? Dann haben wir hier die Lösung für dich: die Exchange Hybrid Variante!

Wer seine Postfächer bisher mit einem on-premise Exchange verwaltet, muss auf eine Exchange Hybrid Variante umstellen. Warum? Weil Microsoft Teams als reines Cloudprodukt sonst nicht mit deinem Postfach und damit deinem Kalender kommunizieren kann. Die Hybridvariante verbindet deine on-premise Organisation mit deinem Exchange Online Tennant, und baut eine sichere Kommunikation zwischen diesen zwei Umgebungen auf.

on-premise - Exchange Hybrid Darstellung

on-premise – Exchange Hybrid Darstellung

Wie stelle ich eine Hybrid Variante her?

Benutze den Hybrid Configuration Wizard (HCW) um Exchange Hybrid aufzubauen.

Um Teams mit dem on-premise Postfach nutzen zu können, musst du die Classic Full Hybrid Variante wählen. Das ist momentan noch die einzige Variante, die das ermöglicht.

Um Classic Full Hybrid implementieren zu können, gibt es folgende Voraussetzungen:

  • der on-premise Exchange Server muss Exchange Server 2016 oder 2019 sein, mit allen verfügbaren Updates
  • die Exchange Organisation muss mit HTTPS direkt durchs Internet zugänglich sein
  • der öffentliche Exchange Endpoint muss von Autodiscover auffindbar sein
  • der on-premise Exchange Server muss mit Exchange Online Protection via SMTP direkt kommunizieren können

Zum letzten Punkt, direkt kommunizieren: Die Exchange Client Access Endpoints werden durch einen Reverse Proxi (o.ä.) dem Internet öffentlich gemacht. Es wird ein offizielles TLS Zertifikat genutzt, um Verbindungen sicher zu machen. Die SMTP Nachrichtenfluss Verbindung kann durch 2 Methoden hergestellt werden. Entweder durch den Exchange Edge Transport Server auf dem Perimeter Netwerk (DMZ; empfohlene Variante). Oder direkt zwischen lokalen Exchangeservern & Exchange Online (Variante B).

direkte Kommunikation zw. Exchange on-Premise und Exchange Online Darstellung

direkte Kommunikation zw. Exchange on-premise und Exchange Online

Was gibt es noch zu beachten?

Microsoft Teams backend Services nutzen Auto Discover V2 & Modern Authentication für das Finden von & Authentifizieren bei deinen on-premise Exchange Servern. Diese Authentifikationsmethode fordert die  Konfigurationen, die HIER gegeben werden. Diese kannst du vornehmen, nachdem du den HCW ausgeführt hast.

Die Grundlage der Exchange Hybrid Version, ist die Synchronisierung von deinem on-premise Active Directory mit Azure AD Connect. Im Azure AD Connect musst du die Exchange Hybrid Option auch ermöglichen.

Viele benutzen schon Azure AD Connect. Falls nicht, bietet dir der HCW die Möglichkeit es in der Express Version zu installieren & zu konfigurieren. Allerdings rät die Tech Community manuell die neueste Version von Azure AD Connect herunterzuladen und einzustellen. Außerdem ist es wichtig, dass auf dem on-premise Exchange Server immer eine unterstütze Version des Exchange Server läuft. Damit wird sichergestellt, dass die Exchange Hybrid Version stabil und sicher läuft und alle Exchange Features richtig mit der on-premise Umgebung interagieren.

Es kann sich als schwierig erweisen, das Unternehmen ganz oder teilweise auf Cloud umzustellen. Wie wir allein an diesem Beispiel gesehen haben, gibt es viele Probleme, die entstehen können. Wer sich daher gerade in der Findungsphase dazu befindet, sollte einen guten Berater an seiner Seite haben, der einen durch diesen Prozess führen kann. 

Wenn du wissen willst, wie wir deinem Unternehmen helfen können, dann melde dich bei uns. Ruf uns entweder direkt an, oder hinterlass eine Nachricht via dem Kontaktformular.

Die Informationen, die hier in diesem Artikel gegeben wurden, haben wir von der Microsoft Tech Community aus dem Englischen für euch übersetzt.